Guido Schneider Weinbautechniker Guido Schneider CHRISTOPH SCHNEIDER Christoph Schneider Dipl.-Ing. Weinbau & Önologie Guido Schneider CHRISTOPH SCHNEIDER Gebrüder Schneider Die spannende Vielfalt der Moselweine Guido Schneider CHRISTOPH SCHNEIDER

Christoph

Nach dem Abitur wollte ich mich zunächst vom Weinbau verabschieden und machte eine kaufmännische Ausbildung. Kindheit und Jugend waren durchweg durch die Arbeit rund um Wein geprägt gewesen und ich brauchte eine Auszeit… Doch schon bald merkte ich, dass es mich zurück zu meinen familiären Wurzeln zog.
Ich beschloss, Weinbau in Geisenheim zu studieren und absolvierte hierfür ein einjähriges Praktikum in einem ökologisch geführten Weingut. Das Studium habe ich sehr genossen und schon damals bemerkt, wie breit man in der Branche aufgestellt sein kann.
Im Anschluss arbeitete ich in einem Weingut an der Ahr, danach eine Zeit lang im Verwaltungsbereich. Ich entschloss mich dann, das kaufmännische mit dem weinbaulichen Knowhow zu kombinieren und suchte mir eine Herausforderung in einer großen Weinkellerei, in der ich bis heute als Weineinkäufer tätig bin.
Parallel läuft immer meine Liebe und Begeisterung für unseren Familienbetrieb, in den ich mich kontinuierlich einbringe. Dort kann ich meine Neugierde und meinen Perfektionismus als Weinmacher ausleben. Ich mag es, neue Wege auszuprobieren, ohne dabei die Tradition aus dem Blick zu verlieren. Ich genieße aber auch die Arbeit im Weinberg, die für mich meditativ und inspirativ ist.

Guido

Schon früh war mir klar, dass mich mein berufliches Leben zum Weinbau bringen würde. War es anfangs die Begeisterung für die im Weinbau eingesetzte Technik, so wuchs mit der Zeit immer mehr auch die Freude am Wirken im Weinberg. So absolvierte ich nach meinen beruflichen Erfahrungen in Weinkellereien an der Mosel und in der Pfalz, meinen Abschluss als “Techniker für Weinbau und Önologie”.

Wie groß und vielfältig die Weinwelt ist, wollte ich anschließend im fernen Südafrika erfahren. Ein mehrmonatiges Praktikum in einem großen Weingut zeigte mir, wie man andernorts Weine erzeugt.

Nach ein paar Jahren Tätigkeit in einer regionalen Weinkellerei, ging es für mich dann im elterlichen Betrieb weiter, in dem ich allerdings neben meinen anderen diversen Tätigkeiten, fortwährend mitwirkte.

Menü